Buchvorstellung: “Bienen halten in der Stadt”

Wer das Wort „Imkerei“ hört, denkt nicht unbedingt zu erst an eine Großstadt, sondern viel mehr an eine ländliche Gegend mit vielen Wiesen, auf denen sich die Bienen wohl fühlen könnten. Doch alleine in Berlin sind über 500 Imker mit ihren Bienenstöcken beheimatet. Die Hobbyimkerei ist also bereits weit verbreitet und erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da der Honig in der Regel sehr lecker schmeckt. Das Buch „Bienen halten in der Stadt“ bietet Interessierten Informationen zum Thema „Imkerei“ und erklärt, wieso gerade die Stadtmenschen so viel Spaß an der Imkerei und den Bienen haben.

© Verlag Eugen Ulmer

Autor Marc-Wilhelm Kofink sieht gerade in der Stadt viele Chancen für die Hobbyimker, da die Vielfalt der verschiedenen Blüten auf den Balkonen der Häuser sehr viel Nahrung für Bienen bereit stellen. Auch die Parks und Gärten werden von den Bienen immer sehr gerne besucht. Besonders Imker mit einem größeren Bienenstamm produzieren nicht nur Honig für die private Küche, da viele Kunden auf der Suche nach regionalen Honigsorten sind und auch entsprechend viel für hausgemachte Ware bezahlen.

Das Buch „Bienen halten in der Stadt“ erklärt alle wichtigen Punkte, die man wissen muss, wenn man ein erfolgreicher Imker werden möchte. Es wird auf die Pflege, auf den Verkauf und auch auf die Anschaffung eines neuen Bienenvolkes eingegangen. Der Autor geht dabei sehr genau vor und geht auch auf die Problematiken bei der Bienenhaltung in einem Wohngebiet ein. Das Buch richtet sich an Neulinge auf diesem Gebiet und wird vom Eugen Ulmer Verlag vertrieben.

Abgelegt am 16. Oktober 2010 unter News | Keine Kommentare »

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten: Die Kommentare werden überprüft. Deshalb kann es eine Verzögerung bei der Anzeige geben. Sie müssen Ihren Kommentar kein zweites Mal senden.